Kirchenbauverein Kleinenbroich gegr. 2004

Der Kirchturm inklusive Glockenstuhl ist innen und außen renoviert, die Außenfassade ist instandgesetzt. Damit sind die Außenarbeiten an St. Dionysius komplett abgeschlossen.

An diesen Maßnahmen hat sich der Kirchenbauverein mit einer Summe von rund 290 000,- € beteiligt. Nicht zu vergessen den Wert der Eigenleistungen, die durch diverse Handwerkertage erbracht wurden.

Allen die dies mit ermöglicht haben, gilt unser herzlicher Dank und ein vergelt`s Gott.

Wir sind nun dabei, wieder einen Kapitalstock aufzubauen, denn die Innenrenovierung von St. Dionysius steht an. Auch hierfür benötigen wir Ihre Unterstützung (Eine neue Heizungsanlage wurde zwischenzeitlich auch schon eingebaut.)

Mit einem Jahresbeitrag von nur 15,- € können Sie Mitglied im Kirchenbauverein St. Dionysius werden. Darüber hinausgehende Spenden werden selbstverständlich gerne angenommen. Da der Verein gemeinnützig ist, können auch Spendenquittungen ausgestellt werden. Wir danken schon jetzt für Ihre Bereitschaft uns zu unterstützen.

Ihre Ansprechpartner für den Kirchenbauverein St. Dionysius sind:

Thomas Goldmann        Vorsitzender                    Tel.02161/642515

Franz-Josef Künkel       stellvertr. Vorsitzender      Tel.02161/673003

Mariengrete Tillmanns   Kassiererin                       Tel.02161/670272

Bankverbindungen: Sparkasse Neuss       IBAN DE50 3055 0000 0000 2951 88

                                   Volksbank Erft eG     IBAN DE45 3706 9252 8008 1860 15

 

Bitte vormerken!

Pilgern für St. Dionysius       Samstag, 6. Juli 2019

Der Teilnehmer pilgert eigenverantwortlich zu den einzelnen Stationen und bekommt dort einen Stempel. An welcher Kapelle gestartet wird, kann jeder selbst bestimmen. Die letzte Station muss jedoch die Pfarrkirche St. Dionysius sein. Hier wird dann der Teilnehmer registriert und die erpilgerte Summe ermittelt und eingetragen.

Um für die Renovierung von St. Dionysius Geld zu generieren, ist das Pilgern als Spendenlauf konzipiert. Das heißt jeder Teilnehmer sucht sich Sponsoren, die für jede Pilgerstation einen entsprechenden Betrag spenden. Man kann sich natürlich aber auch selbst sponsern.