St. Marien öffnet für stilles Gebet

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)
Mo 29. Jun 2020
Christoph Sochart

Nach der völligen Schließung der Pfarrkirche St. Marien im Zuge der strengen Corona-Maßnahmen treten nun allmählich wieder Lockerungen in Kraft. So hatten die Ehrenamtlicher der Gemeinde St. Marien die Idee, ihre Kirche wieder zu öffnen für ein stilles Gebet. Der leitende Pfarrer der GdG Korschenbroich, Marc Zimmermann, begrüßt diese Initiative und unterstützt sie. Ab sofort öffnet deshalb St. Marien immer samstags in der Zeit von 17.30 - 19 Uhr ihre Türen. Die Gemeinde lädt ein zum Verweilen, zum Entzünden einer Kerze und zum stillen Gebet. Pfarrer Zimmermann verweist auf die Corona-Empfehlungen: "Wer vor dem Kerzenaltar steht oder einen Platz in der Bank sucht, ist gehalten, auf den Mindestabstand von 1,50 m zu achten. Das Gleiche gilt an allen anderen Begegnungspunkten oder Engpässen. Mund-Nasen-Schutz empfiehlt sich – besonders dann, wenn man in ein Gespräch kommt. Auf die Hust- und Nießetikette (Armbeuge) ist zu achten."